Source

evolve-keyboard-layout / empirie / Testnotizen.txt

Full commit
# haeik.txt

xyoü, pclmvß
haeik dtnrsw
zäöu. bgjqf

zu unten und bf (emacs) sind schön. y geht so gut. Insgesamt holprig.

# kasi.txt

qbua. wclmzx
ksie, gtrnhß
äöüoy pdjvf

g auf Zeige-Streck ist unerträglich, ch ist schön.

# sea.txt

jyovö ßcblkzq
seai, wtnrh
fä.uü gdpxm

p und x liegen doof. Rest ist angenehm.

# crie.txt

bmuaz kgflvj
criey ptsnh
xäüoö wd,.q

1. Anfang: au ba sind nett. kt nervt. Recht viele indirekte Fingerwiederholungen spürbar. g ond d sollten vll. getauscht werden. sch ist gut, wenn auch ungewohnt.
Zeigefinger oben stört, und es braucht recht lange zu lernen.
Die Bewegungen von Oben nach unten sind unangenehm. 

2. Nach ein paar Wochen: Ich bin jetzt bei 350-370 CPM und es wird unangenehm.
g und d hätten nicht getauscht werden sollen.
ob ist grausam. üb auch. Alles mit kleinem Finger oben stört. Die Umlaute ä und ü verwechlse ich ständig.
w hängt manchmal etwas.
Immernoch sind nicht alle Zeichen in Fleisch und Blut übergegangen → Das Layout ist (zumindest für mich nach Neo und haeik) schlecht zu lernen.
v, j und ß verwechsle ich ständig, v.a. j ist schwer zu treffen.
Auf hohen Geschwindigkeiten nervt jede Abweichung von der Grundlinie doppelt, v.a. wenn hoch eine Spreizung dazu kommt.
Die linke Hand scheint deutlich mehr belastet, allerdings stütze ich die auch auf.

3. Nach ~7 Monaten: Inzwischen bin ich bei 437 CPM, etwa 30 schneller als mit jeder anderen (vermutlich zum Gutteil durch jetzt insgesamt mehr training). 
ö,o,a,ä und ü verwechsle ich immernoch häufiger. J ist inzwischen kein so großes Problem mehr und v ist völlig Problemlos. ß treffe ich sofort.
Viele der unangenehmen Sachen haben sich eingeschliffen und ich bemerke sie nicht mehr so.
Ein Paar Übergänge fühlen sich beim Speedtest noch komisch an (v.a. Mitte unten und außen oben, z.B. ob. b oben ist insgesamt beim Tippen etwas störend). 
g unten hat sich bewährt (da ich es in emacs ständig brauche…).
Beim Testtippen fällt mir auf, dass häufiger Phasen kommen, in denen ich fast nur (gefühlt nur) auf der Grundlinie tippe.
Allerdings mache ich immernoch gefühlt recht viele Tippfehler.


# Mr. Tea von qwertfish

ögfkß	jzdyxq,
isnup	mrtea⇘´
üvbh.	clwäo

Das Komma ist recht weit außerhalb. Ist das Layout auf deutsch/englisch 50/50 optimiert? Hoffe doch, dass nicht. Das Y liegt aber deutlich besser als das Komma, auch wenn ich es persönlich (im deutschen) kaum brauche. :(

Es gibt einige Fingerwiederholungen:
– gs: abstiegsgefährdet, etc.
– rl: kommt etwas häufiger vor
– rm: nicht so oft, dafür links/rechts, was ich als schwieriger ansehe
– ml: armselig, etc.

• G, F und K liegen sehr schön. Habe ich stets auf Anhieb getroffen.
• C und L: da muss ich noch sehen, was ich da tippe. Verwechsel ich oft. Die Positionen sind gut, auch für ch, sch und ck liegt das C günstig. Das L ist in Ordnung.
• D liegt gut
• Ö und Ü sehr schön in den Ecken. Das O auch. Im Grunde kaum Nachteile mit den Vokalpositionen.
• Das Ä ist gut, hat keine Kollisionen mit anderen Fingern. Es gibt oft „wä“, das mag ich.
• T und E verwechsel ich noch am Häufigsten, aber die Positionen sind so austariert, dass ich auch in Worten, die sich fast nur mit der rechten Hand tippen, keine Fingerverknotungen habe (so wie „werde“). Auch links klappt das, z.B. bei „ungünstig“ (bis auf das T alle links).
• Z ist doof, weil’s neben dem alten (qwertz) liegt. Ansonsten ok.
• Das J ist mir etwas zu weit draußen, aber das wird daran liegen, dass es (wie auch das ß) zu selten ist und dann auffällt, wenn man die Zeigefinger in die obere Reihe spreizt. Bei Qwertz geht’s ja auch.

Die untere Reihe ist gelungen. Selten verwechsel ich B, H und Punkt; häufiger vermute ich das H in einer höheren Reihe, aber an sich ist die Position in Ordnung. Ist wohl Gewöhnungssache.
Insgesamt gefällt mir das Layout sehr gut. Endlich hat das K eine vernünftige Position. Die obigen Fingerwiederholungen fielen mir als einzige negativ auf. Habe aber auch erst ca. 1,5h mit dem Layout getippt.