Besser programmieren mit Bitbucket: vier Schritte für Einsteiger

Bevor du mit unserem Tutorial beginnen kannst, benötigst du ein Bitbucket Cloud-Konto. Dieser Leitfaden führt dich durch die Bereiche von Bitbucket, die du häufig verwenden wirst. Deshalb solltest du außerdem Git installiert haben und mit den grundlegenden Git-Befehlen und -Funktionen vertraut sein.

Du hast noch keine Erfahrung mit Git? Keine Sorge, wir können dir beim Einstieg helfen. Lies zur Einführung unsere Tutorials zu Git.


Lass uns dein Bitbucket nun mit ein paar Bits füllen.

Schritt 1: Migration deines Codes in Bitbucket

Repositorys (in der Branche liebevoll als "Repos" bezeichnet) sind der Ort, an dem in Bitbucket Code aufbewahrt wird. Je nach deinen Anforderungen gibt es verschiedene Einstiegsmöglichkeiten:

Ein neues, leeres Repository erstellen

  1. Klicke links in der allgemeinen Seitenleiste auf + und wähle unter "Create new" (Neu erstellen) Repository aus.
  2. Benenne das Repository. Dies ist wichtig, da der Name des Repositorys Teil seiner URL ist.
  3. Wähle für die Option "Set the Include a README?" (README einschließen?) Yes, with a template (Ja, mit einer Vorlage) aus.
  4. Die übrigen Standardeinstellungen kannst du beibehalten. Klicke nun auf Erstellen.
Neues Git-Repository erstellen

Ein Repository von einem anderen Git-Anbieter importieren

  1. Klicke auf + in der globalen Seitenleiste und wähle unter "Importieren" Repository aus.
  2. Gib die URL an, über die auf das Repository zugegriffen werden kann.

  3. Wenn für dein Repository eine Autorisierung erforderlich ist, setze ein Häkchen bei Requires authorization (Autorisierung erforderlich) und gib die Zugangsdaten an.

  4. Benenne das Repository. Dies ist wichtig, da der Name des Repositorys Teil seiner URL ist.

  5. Die übrigen Standardeinstellungen kannst du beibehalten. Klicke nun auf Import repository (Repository importieren).

Neues Git-Repository erstellen

Schritt 2: Lokale Einrichtung, globale Zusammenarbeit

Dein Repository befindet sich nun in der Cloud und als Nächstes musst du dein lokales System einrichten, damit du in Bitbucket an Code mitarbeiten oder Code ändern kannst. Für diesen Schritt muss Git installiert und konfiguriert sein. Sollte das noch nicht der Fall sein, wäre es jetzt an der Zeit, dies zu erledigen. Denke daran, wir haben hierzu einen ausführlichen separaten Leitfaden für dich, um dir dabei zu helfen!

Ein Bitbucket-Repository klonen

Nach der Erstellung bzw. dem Import benötigst du für die Zusammenarbeit an Codeänderungen in einem Bitbucket-Repository einen Klon des Repositorys auf deinem lokalen System. Lies mehr über den Befehl "git clone".

  1. Klicke links in der allgemeinen Seitenleiste auf + und wähle unter "Get to work" (An die Arbeit) Clone this repository (Dieses Repository klonen) aus.
  2. Wähle im Menü oben rechts HTTPS (sofern du nicht bereits deine SSH-Schlüssel eingerichtet hast).
  3. Kopiere den Klon-Befehl.
Dieses Repository klonen

Im CLI

  1. Wechsle in das Verzeichnis, in dem du dein Repository klonen möchtest.cd
  1. Füge den Befehl ein, den du aus Bitbucket kopiert hast (dieser hat in etwa folgendes Format): git clone https://username@bitbucket.org/teamsinspace/documentation-test.git

In deinem lokalen Laufwerk wird ein neues Unterverzeichnis mit demselben Namen wie das geklonte Repository angezeigt. Wenn du ein leeres Repository geklont hast, ist auch dieses lokale Verzeichnis noch leer.

Änderungen an einer Datei in Bitbucket online vornehmen

Im normalen Arbeitsalltag arbeitest du als Entwickler lokal an deinem Code und speicherst anschließend deine Änderungen. Danach werden diese Änderungen in der Befehlszeilenschnittstelle (CLI) in Bitbucket hinzugefügt, committet und gepusht. Lies mehr über den Befehl "git push".

Nehmen wir an, dein Kollege hat sehr wichtige Änderungen an einer Datei vorgenommen, die du gerade gepusht hast. Hierfür gehst du zum Repository in Bitbucket und klickst auf eine der Dateien, die du gepusht hast. Wenn du den Leitfaden befolgt hast, befindet sich im Repository eine README-Datei.

Eine Datei online bearbeiten:

  1. Gehe zum Repository.
  2. Klicke auf den Dateinamen.
  3. Klicke auf "Bearbeiten".
  4. Nimm die gewünschte Änderung vor.
  5. Klicke auf "Commit" (Commit durchführen).

Jetzt sind in Bitbucket Änderungen vorhanden, die du in dein lokales System pullen kannst.

Moment, ich finde keine Dateien in Bitbucket ...

Hast du das optionale Hinzufügen einer README-Datei in dein Bitbucket-Repository übersprungen? Das macht nichts! Wenn das Repository leer ist, rufst du das Repository auf und erstellst dort die Datei, indem du auf Create a README (README-Datei erstellen) klickst. Jetzt kannst du ein Repository klonen, das nicht leer ist.

Updates aus Bitbucket pullen

Wenn du gemeinsam mit anderen an Code arbeitest, musst du dein lokales Repository regelmäßig mit den Änderungen deiner Teammitglieder aktualisieren. Auf diese Weise stellst du sicher, dass du immer an der aktuellsten Code-Version arbeitest. Lies mehr über den Befehl "git pull".

Im CLI

  1. Wechsle in das Verzeichnis, in dem du dein Repository klonen möchtest.cd
  1. Füge den Befehl ein, den du aus Bitbucket kopiert hast (dieser hat in etwa folgendes Format): git clone

Nun hast du alle Änderungen an diesen Dateien in dein lokales System heruntergeladen.

Schritt 3: Grundlegendes Branching mit Bitbucket

Durch Branching können alle Teammitglieder ohne Auswirkungen auf die ursprüngliche Codebasis oder die Arbeit der anderen gleichzeitig an unterschiedlichen Dingen arbeiten. Wenn die Änderungen bereit für einen Merge sind, pusht du deinen Branch in Bitbucket, damit er in einer Pull-Anfrage überprüft wird.

Es gibt mehrere Möglichkeiten zum Erstellen von Branches. Wähle einfach die für dein Team am besten geeignete Methode aus.

Einen Branch erstellen

  1. Klicke im Repository in der allgemeinen Seitenleiste auf + und wähle unter "Get to work" (An die Arbeit) "Create a branch" (Branch erstellen).
  2. Wähle im Pop-up-Fenster einen Typ aus (sofern du das Branching-Modell verwendest), gib einen Branch-Namen ein und klicke auf Erstellen.
Branch erstellen

Im CLI

  1. Nachdem du den Branch erstellt hast, rufst du ihn ab und checkst ihn aus deinem lokalen System aus. Bitbucket zeigt automatisch den erforderlichen Befehl an. Dies sieht in etwa folgendermaßen aus: git fetch && git checkout
  2. Nimm deine Änderungen lokal vor und füge sie dem Branch hinzu, committe und pushe sie: git add. git commit -m "adding a change from the feature branch" git push origin
  3. Klicke auf die Quellseite in deinem Repository. Dort sollte sowohl der Master- als auch der -Branch in einem Drop-down-Menü angezeigt werden.
Branches filtern

Im CLI in deinem lokalen Repository-Verzeichnis

  1. Erstelle einen Branch mit dem Befehl "Git branch". git branch
  2. Liste die Branches für dieses Repository auf. Es werden der Standard-Master-Branch und der neu erstellte Branch angezeigt. git branch
  3. Checke den Branch aus. git checkout

  4. Pushe den neuen Branch in Bitbucket. git push --set-upstream origin

Jetzt kannst du dir in Bitbucket deinen neuen Branch ansehen.

  1. Gehe zu deinem Repository.

  2. Klicke auf Branches.

Branches filtern

Hierfür benötigst du Zugriff auf Jira Software Cloud, das zudem in Bitbucket integriert sein muss. Dies kannst du nur mit Administratorberechtigungen durchführen, aber wenn du die Integration nur ausprobieren möchtest, um zu sehen, wie sie funktioniert, kannst du dich natürlich auch für die kostenlose Testversion von Jira Software Cloud registrieren.

Integriere die beiden Produkte mithilfe der Anleitung Connect Bitbucket Cloud to Jira Software Cloud (Bitbucket Cloud mit Jira Software Cloud verbinden) miteinander, nachdem du deine Jira-Site eingerichtet hast.

Schritt 4: Review von Codeänderungen in einer Pull-Anfrage

Nachdem deine Codeänderungen in Bitbucket gepusht wurden, ist es an der Zeit, dass ein Kollege diese Änderungen überprüft. Pull-Anfragen sind eine einfache und effektive Methode für den Code-Review und die Zusammenarbeit mit deinem Team in einer gemeinsamen Umgebung.

Pull Requests erstellen

  1. Klicke im offenen Repository in der allgemeinen Seitenleiste auf + und wähle unter "Get to work" (An die Arbeit) "Create a pull request" (Pull-Anfrage erstellen) aus.
  2. Fülle das Pull-Anfrage-Formular aus:
Pull Requests erstellen
  1. Quelle: Das Repository und der Branch mit den Codeänderungen, für die du einen Merge durchführen möchtest.
  2. Ziel: Das Repository und der Branch, in die deine Änderungen gemergt werden sollen.
  3. Titel und Beschreibung: Beides wird in E-Mail-Benachrichtigungen angezeigt und der Titel erscheint in der Liste der Pull-Anfragen.
  4. Reviewer: Bestimme die Reviewer, die effektives Feedback geben und die Änderungen genehmigen müssen.
  5. Branch schließen: Wähle diese Option, wenn du den Branch automatisch schließen möchtest, sobald die Pull-Anfrage gemergt ist.
  6. Diff und Commits: In diesen Tabs siehst du die vorgenommenen Änderungen (Diffs) oder die enthaltenen Commits.
  1. Klicke auf Create pull request (Pull-Anfrage erstellen).

Deine Pull-Anfrage wird in der Seitennavigation deines Repositorys in der Pull-Anfrage-Liste angezeigt.

Eine Pull-Anfrage überprüfen

Als Reviewer erhältst du eine Benachrichtigung, dass eine Pull-Anfrage bereit für den Review ist. Offene Pull-Anfragen findest du aber auch in deinem Dashboard auf der Registerkarte Pull-Anfrage. Ein Code-Review zur Qualitätssicherung kann auf verschiedene Weisen durchgeführt werden, dies ist ganz deinem Team überlassen. Im Folgenden stellen wir dir ein paar Methoden für eine effektive Kommunikation mit deinen Kollegen vor, damit jeder weiß, was geändert wurde und welche Änderungen für einen Merge genehmigt wurden.

Wirf einen Blick auf die Diff-Registerkarte
Wenn du dir eine Pull-Anfrage ansiehst, siehst du die Änderungen (Diffs) an allen Dateien, die in der Pull-Anfrage geändert wurden. Grün schattierte Zeilen wurden hinzugefügt, rote wurden entfernt. Außerdem kannst du oben in einer Pull-Anfrage die Commit-Registerkarte anklicken, um zu sehen, welche Commits enthalten sind. Dies ist beim Review großer Pull-Anfragen sehr hilfreich.

Hinterlasse Feedback und stelle Fragen in Kommentaren
In Bitbucket kannst du Kommentare zur gesamten Pull-Anfrage, zu einer bestimmten Datei oder zu einer bestimmten Stelle in einer Datei hinterlassen. Dies ist eine nützliche Funktion, wenn du Kontext bereitstellen oder dein Feedback konkretisieren möchtest. Kommentare können Bilder, Links sowie Rich Text enthalten und sie verfügen über eine eindeutige URL, damit du bestimmte Kommentare schnell teilen kannst.

Genehmige eine Pull-Anfrage oder lehne sie ab
Nach dem Review der Codeänderungen musst du dem Autor der Pull-Anfrage mitteilen, ob diese Pull-Anfrage bereit für den Merge ist. Wenn du auf die "Genehmigen"-Schaltfläche klickst, wird eine Benachrichtigung an den Autor gesendet, dass die Änderungen bedenkenlos gemergt werden können. Wenn du dagegen eine Pull-Anfrage ablehnst, kann diese nicht mehr neu eröffnet werden. Um den Branch zu mergen, musst du eine neue Pull-Anfrage eröffnen.

Denke bitte daran, dass das Ablehnen von Pull-Anfragen dem Autor ein schlechtes Gefühl gibt und deshalb nur erfolgen sollten, wenn die Änderungen völlig daneben sind oder Aufgaben betreffen, die nicht mehr benötigt werden. Sei beim Review stets wohlwollend und versuche zuerst, den Gedankengang des Autors zu verstehen, bevor du erwartest, dass andere dich verstehen.

Merge eine Pull-Anfrage
Nachdem dein Code in einer Pull-Anfrage überprüft und genehmigt wurde, klicke auf die "Merge"-Schaltfläche, um deinen Branch in den Haupt-Branch zu mergen. Die Codeänderungen am Quell-Branch wurden nun vollständig in den Ziel-Branch übernommen.


Leitfaden 2, Teil 1: Die Benutzeroberfläche

Leitfaden 1: Bitbucket – Kurzübersicht